Herzlich Willkommen beim Integrationsbeirat der Stadt Augsburg

Was uns gerade beschäftigt:

Klausurtagung des Integrationsbeirats

Am 07.05.2022 traf sich der Beirat zu seiner ersten Klausurtagung, um gemeinsame Ziele, Erwartungen und gedankliche Utopien festzuhalten. 

Einen Bericht dazu findet ihr in der Die Augsburger Zeitung.

 

Augsburg ist Bunt!

Bild 1 von 13

 


Die Schüler der Madame Anne

Am 6.5.22 um 19:00 Uhr im Café Tür an Tür zeigt das Bildungsbündnis Augsburg den Film

Die Schüler der Madame Anne”

Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit: Die Lehrerin Anne Gueguen unterrichtet Geschichte am Gymnasium Léon Blum, in einem Pariser Vorort, der als sozialer Brennpunkt gilt. Weil ihre Schüler durch scheinbar unüberbrückbare Differenzen gespalten sind, sie ihnen aber dennoch Respekt und Disziplin vermitteln muss, will die ambitionierte Madame Anne ihren Schülern zeigen, dass sie keinesfalls ein hoffnungsloser Haufen ohne Zukunft sind und meldet sie bei einem angesehenen, landesweiten Wettbewerb an, dessen Thema Kinder und Jugendliche im System der nationalsozialistischen Konzentrationslager ist. Anfangs sind ihre Schüler von dieser Idee nur wenig begeistert, als sie jedoch mit Leon Zyguel, einem Überlebenden des Holocausta sprechen und nach einem Besuch der Pariser Shoa-Gedenkstätte, beginnen sich die eigentlich schwierigen Jugendlichen nicht nur für das Thema zu interessieren, sondern auch die Einstellung zu ihrem eigenen Dasein und zum Leben im Allgemeinen grundlegend zu verändern. Am Ende gewinnt die Klasse den ersten Preis des Wettbewerbs. Das Drehbuch stammt von Ahmed Dramé, einem der beteiligtem Schüler*innen der sich im Film selbst spielt.


Eindrücke von unserem Aktionstags Spiele aus aller Welt


Aktionstag
„Spiele aus aller Welt“

Der Integrationsbeirat lädt zu unserem ersten großen Aktionstag „Spiele aus aller Welt“ ein.
Das Training bietet die Möglichkeit für Jugendliche, sich praxisorientiert mit interkultureller Kompetenz auseinander zu setzen und Impulse für das alltägliche Handeln in einer multikulturellen Gesellschaft zu gewinnen.
In einer von Vielfalt geprägten Gesellschaft ist der konstruktive Umgang mit Verschiedenheit auf kognitiver, emotionaler und auf der Handlungsebene gefragt. Die Auseinandersetzung mit Eigenem und Fremden, Toleranzbereitschaft und Einfühlungsvermögen sind wichtig. Das interkulturelle Training „Spiele aus aller Welt“ fördert globales Lernen, es knüpft an den Stärken und Ressourcen der Teilnehmer-Innen an.

Zugang barrierefrei: ja
Weitere Informationen und Hinweise:
Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.
Um Anmeldung unter integrationsbeirat@augsburg.de wird gebeten.
Miteinander halten wir die Corona-Hygieneregeln ein und bitten darum, geimpft, getestet und mit Maske und Abstand der Veranstaltung teilzunehmen.

Das gesamte Programm der Augsburger Wochen gegen Rassismus findet ihr hier:

www.augsburg.de/gegen-rassismus


Menschenkette für den Frieden in der Ukraine

am Dienstag, 15. März um 18 Uhrauf dem Rathausplatz Augsburg

Mitten in Europa herrscht Krieg. Russlands Präsident Putin hat einen Krieg gegen die Ukraine
gestartet und verletzt in dramatischer Weise das Völkerrecht und die Souveränität der
Ukraine.


Mit unserer Menschenkette für den Frieden am kommenden Dienstag, den 15. März 2022
wollen wir ein Zeichen setzen für eine Rückkehr zum Frieden in Europa. Wir fordern die
russische Regierung auf, sofort alle Angriffe einzustellen, sich aus dem Hoheitsgebiet des
souveränen Staates Ukraine zurückzuziehen und die gewaltsame Verschiebung von Grenzen
zu beenden. Wir verurteilen die immer intensiveren Angriffe auf zivile Einrichtungen bis hin
zu Krankenhäusern. Wir fordern die sofortige Rückkehr zu diplomatischen Lösungen und
Verhandlungen. Wir fordern eine neue Europäische Sicherheitsarchitektur, die
Selbstbestimmung und Sicherheit für die Ukraine bietet.


Wir, die Menschen in Augsburg, stehen solidarisch mit den Menschen in der Ukraine, die
unter dem Krieg leiden und deren Leben jetzt bedroht ist. Die Friedensstadt Augsburg nimmt
bereits Flüchtlinge aus der Ukraine auf und zeigt, dass wir eine hilfsbereite und solidarische
Stadt sind. Die vielen Hilfsangebote und Spenden sind ein wichtiges Zeichen der
Unterstützung in dieser Zeit.


Lassen Sie uns am Dienstag gemeinsam ein Zeichen gegen den Krieg, für Frieden in Europa und Solidarität mit der Ukraine setzen.
Miteinander halten wir die Corona-Hygieneregeln ein
und bitten darum, geimpft, getestet und mit Maske und Abstand an der Menschenkette teilzunehmen. Bringen Sie auch ein Friedenslicht (Kerze) mit, denn wir wollen damit auf dem
Rathausplatz ein Zeichen setzen.


„Frieden in der Ukraine = Frieden in Europa“

Aufruf zur Friedensdemonstration in Augsburg

am Freitag, 4. März um 18 Uhr
auf dem Rathausplatz Augsburg

 

Mitten in Europa herrscht Krieg. Russlands Präsident Putin hat einen Krieg gegen die Ukraine gestartet und verletzt in dramatischer Weise das Völkerrecht und die Souveränität der Ukraine.

Mit unserer Kundgebung am kommenden Freitag, den 4. März 2022 wollen wir ein Zeichen setzen für eine Rückkehr zum Frieden in Europa. Wir fordern die russische Regierung auf, sofort alle Angriffe einzustellen, sich aus dem Hoheitsgebiet des souveränen Staates Ukraine zurückzuziehen und die gewaltsame Verschiebung von Grenzen zu beenden. Wir fordern die sofortige Rückkehr zu diplomatischen Lösungen und Verhandlungen. Wir fordern eine neue Europäische Sicherheitsarchitektur, die Selbstbestimmung und Sicherheit für die Ukraine bietet.

Wir, die Menschen in Augsburg, stehen solidarisch mit den Menschen in der Ukraine, die unter dem Krieg leiden und deren Leben jetzt bedroht ist. Die Friedensstadt Augsburg bereitet sich darauf vor, Flüchtlinge aus der Ukraine aufzunehmen. Und wir setzen uns dafür ein, dass die Grenzen Europas weiterhin offen bleiben und alle europäischen Länder Menschen aus der Ukraine aufnehmen und sie herzlich willkommen heißen.

Wir stehen auch an der Seite aller Demokrat*innen in Russland und Belarus, die dort unterdrückt leben und für ihre Friedensbemühungen mit Festnahmen und Repressalien bestraft werden. Auch in diesen Ländern verurteilen viele Menschen den völkerrechtswidrigen Krieg ihrer Regierungen und Menschen bangen um ihre Angehörigen, die Putin in diesen Krieg schickt.

Wir danken allen Helfer*innen hier vor Ort, die sich mit Sach- oder Geldspenden einbringen und die ihre Bereitschaft zur Aufnahme von Menschen aus der Ukraine erklärt haben. Aktuelle Informationen wie sie helfen können, finden sie unter www.augsburg.de/ukraine

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen gegen den Krieg, für Frieden in Europa und Solidarität mit der Ukraine setzen. Miteinander halten wir die Corona-Hygieneregeln ein und bitten darum geimpft, getestet und mit Maske und Abstand an der Kundgebung teilzunehmen. Bringen Sie auch ein Friedenslicht (Kerze) mit, denn wir wollen damit auf dem Rathausplatz ein Zeichen setzen.

Bericht aus der AZ von der Friedensdemo:
20220305_Augsburg_ Augsburger zeigen Solidarität mit den Menschen in der Ukraine _ Augsburger Allgemeine

Krieg in der Ukraine

Können Sie Unterkunft für Menschen aus der Ukraine anbieten?
Registrieren Sie sich hier: www.augsburg.wohnraum.tuerantuer.org/

Die Stadt Augsburg hat eine Informationsseite erstellt.
Hier werden viele aktuelle Fragen beantwortet:

Ukraine – Stadt Augsburg

Інформація українською мовою

Weitere hilfreiche Links: 

ukraine.lnob.net – Krieg in Europa: das kannst du jetzt tun!

shelter in bavaria – LIST OF SHELTERS IN BAVARIA

Spenden & Hilfe für Ukraine: Wie kann ich helfen? (augsburger-allgemeine.de)

Wir unterstützen außerdem die wertvolle Arbeit des Ukrainischen Vereins Augsburg e.V.
Aktuelle Informationen des Vereins auf Facebook und Instagram.

Ukrainischer Verein Augsburg e.V. – Startseite | Facebook

IG: ukrainischer_verein_augsburg

Spendenaufruf des ukrainischen Vereins: 

Hilfe für die Bevölkerung in der Ukraine – Teil 3 – Mehrgeben


 

Bei der Soli-Demo am 25.02.2022 am Rathausplatz, organisiert vom
Ukrainischen Verein Augsburg e.V., hielt unsere Vorsitzende Didem Karabulut folgende Rede:

Kein Stück Erde und kein Präsident stehen über dem Menschenleben.

So viele Menschen wie du und ich werden leiden und sterben, während die Verantwortlichen in glanzvollen Palästen und Häusern sitzen. Der russische Angriff auf die Ukraine ist für mich ein Angriff auf Europa.
Unfassbar und unvorstellbar. Krieg, Mitten in Europa. Wir Beiräte des Integrationsbeirats der Stadt Augsburg sind erschüttert über die aktuellen schrecklichen Ereignisse in der Ukraine. Wir zeigen uns solidarisch mit den in Augsburg lebenden Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus der Ukraine und allen anderen Betroffenen in der Welt, insbesondere der Menschen im Kriegsgebiet, das die Ukraine seit gestern Nacht geworden ist.

Stärke liegt nicht darin zu zerstören, sondern zu vereinen und zu bewahren.
Wahre Stärke liegt darin, Menschenleben als das höchste Gut zu sehen und zu schützen.

Russland tritt die nicht nur die Grundsätze des Völkerrechts
und die Volkssouveränität mit den Füssen. Nein, es respektiert die territoriale Integrität von Staaten nicht und möchte auf Kosten von Menschenleben und Menschenleid seine Grenzen gewaltsam vergrößern.
Seit Jahren interveniert Russland an den Grenzen Europas.
Die Länder der Welt, vor allem wir Europäer, schauen jetzt genau zu und werden Europa an ihren Stärken messen. Denn Frieden in der Ukraine heißt Frieden in Europa. Wir müssen jetzt geschlossen und entschlossen und mutig den Aggressor vorgehen. Es ist endlich Zeit, wirtschaftliche und territoriale Interessen hinter dem Menschenleben
anzustellen.

In Frieden leben ist unser aller Ziel.

Deshalb fordern wir als Integrationsbeirat auch unsere Friedensstadt auf, sich auf die humanitäre und wirtschaftliche Krise in der Ukraine und wahrscheinlich massiven Strömen von Geflüchteten aus dem Kriegsgebiet gefasst zu machen. Wir fordern die Stadtspitze auf, rechtzeitig ausreichende Vorkehrungen für die Aufnahme und Versorgung der Menschen zu treffen.

Es muss gewährleistet werden, dass Familien mit Kindern aus der Kriegsregion hier in Augsburg allumfassende Betreuung und Zuwendung erhalten. Wir als Integrationsberiet bieten dabei unsere Unterstützung an, um den hier in Augsburg Ankommenden hilfreich zur Seite zu stehen!”

Teile des Stadtrats zeigen sich solidarisch

Bild 1 von 12


Gedenken an die Opfer des
rassistischen Anschlags am 19.02.2020 in Hanau 

 

 

Zum zweiten Jahrestag der Ermordung der 9 genannten Personen unterstützen wir die Forderungen der BZI sowie  der Initiative 19. Februar Hanau. Rassismus in Deutschland ist ein strukturelles Problem, welches der Integrationsbeirat Augsburg mit den ihm zur Verfügung stehen Mitteln bekämpft. 

Wir trauern um 9 Menschen, denen ihr Leben genommen wurde.

 


Neuer Vorstand gewählt

Am Montag, 31.01.2022 fand die konstituierende Vollversammlung des neuen Integrationsbeirat Stadt Augsburg statt und der neue Vorstand wurde gewählt.

Didem Laçın Karabulut wurde einstimmig erneut als Vorsitzende gewählt. Zum ersten stellvertretenden Vorsitzenden wurde Mislav Ilić und zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden wurde Udo Legner gewählt.  Auch die Delegierten für die Landesdachorganisation AGABY wurden per Wahl bestimmt. Einen ausführlichen Bericht gibt es hier.

Wir freuen uns, dass nach langer Unsicherheit aufgrund der pandemischen Lage endlich der neue Beirat motiviert durchstarten kann und wünschen allen Beirätinnen und Beiräten viel Erfolg und ein politisches Händchen! Wir sind gespannt auf die folgenden vier Jahre Zusammenarbeit und Kooperation mit unserer Stadt Augsburg und verschiedensten Institutionen und Organisationen. Vor allem möchten wir uns aber bei den scheidenden Mitgliedern sowie den beiden ehemaligen Vorstandsmitgliedern Frédéric Zucco und
Temesghen Kubrom für ihre aktive Mitwirkung herzlichst bedanken! 

Neuer Vorstand 31012022

Auf dem Foto von links nach rechts:
Dr. Margret Spohn, Serdar Akin, Frederik Hintermayr, Udo Legner, Didem Laçin Karabulut, Mislav Ilic, Martina Wild, Sabine Slawik


Die Online-Umfrage zu Diskriminierungserfahrungen
auf dem Augsburger Wohnungsmarkt

–> Alle Infos dazu gibt es hier!


***Unsere Sprecher gegen Diskriminierung***
Wir sind stolz, dass unsere Beirätin Margarita Meister und Beirat Igor Dordevic nach einem intensiven Ausbildungjahr durch unsere Landesdachorganisation AGABY (Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns) zu Sprechern gegen Diskriminierung zertifiziert worden sind. Die Urkunden verleihten feierlich unsere Landesvorsitzende Mitra Sharifi und Innenminister Joachim Hermann.
“Diskriminierung passiert täglich. Oft aus Gedankenlosigkeit oder Unwissenheit. Nicht immer steckt eine böse Absicht dahinter, weiß Margarita Goldenberg. Sie und Igor Dordevic wollen künftig Mitmenschen über Diskriminierung aufklären, sie sensibilisieren. Das Werkzeug dazu haben sie während eines Jahres in Kursen an die Hand bekommen und anzuwenden gelernt […]

HALTUNG ZEIGEN – Internationale Wochen gegen Rassismus 2022

Vom 14. bis 27. März 2022 finden die alljährlichen Wochen gegen Rassismus statt, die das Büro für gesellschaftliche Integration in unserer Stadt organisiert.

 

 

Das Programm gibt es schon sehr bald!

 


Der 10. Dezember ist der internationale Tag der Menschenrechte.

Die Vereinten Nationen hat diesen Tag als Tag der Menschenrechte festgelegt, in Anlehnung an die Generalversammlung im Jahr 1948 als die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet wurde.

Das Thema des Jahres 2021 ist die Gleichheit mit dem Abbau von Ungleichheiten und der Förderung von Menschenrechten. Dieser Umbau soll/muss besser, gerechter und umweltschonender gestaltet werden.

Die UN fordert eine auf den Menschenrechten basierende Wirtschaft, um den Kreislauf der Armut durchzubrechen, die Bekämpfung von Ungleichheit und Ungerechtigkeit bei Impfstoffen, das Recht auf eine gesunde Umwelt und Klimagerechtigkeit und eine Konfliktprävention und den Aufbau von Nachhaltigkeit durch Gleichheit, Integration und Menschenrechte.

Überall auf der Welt und auch in unserer Kommune gelten die Menschenrechte.

Das kommunale Wahlrecht für alle, das wir seit über 40 Jahren anfordern und leider nicht Bestandteil des Koalitionsvertrages ist, basiert auf der Charta der Menschenrechte
(Artikel 1, 2, 6, 7, und 21).
Die Ablehnung der Einführung dieses demokratischen Rechts verstößt also gegen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte.

Genauso ist der Schutz von Verfolgten ein hohes Gut.
Das Asylrecht und die Gleichbehandlung Aller hat eine besondere Bedeutung in der
Menschenrechtserklärung (Artikel 13 und 14).


Wir unterstützen die Forderung der AGABY kommunales Wahlrecht für alle
in den Koalitionsvertrag der neuen Regierung aufzunehmen!

Lest das Statement auf der Website der AGABY!

Aktualisierung am 29.11.2021: nachdem der Koalitionsvertrag veröffentlicht wurde, ist trotz Fortschritte für unsere vielfaltige Gesellschaft die Enttäuschung sehr groß über das Verzicht der Koalitionspartner auf das kommunale Wahlrecht für alle!

Hier dazu die Stellungnahme der AGABY und die Pressemitteilung des BZI (unseren Bundesverbandes)


9.11.1938

Am 09.11.2021 jährt sich zum 83. Mal die Angriffe auf Menschen jüdischen Glaubens und ihre Synagogen, Häuser und Geschäfte, die als ‪Reichspogromnacht‬ ein entsetzlicher Teil unserer Geschichte geworden sind.  

Wir gedenken der Opfer dieser Nacht und der schrecklichen folgenden NS-Terror. Wir gedenken der 6 Millionen ermordeten Juden und Jüdinnen,
wir gedenken deren Familien und Angehörigen.

Und weil wir nicht vergessen, dürfen wir auch nicht zulassen, dass Antisemitismus  in den sozialen Medien von manchen Organisationen und in Veranstaltungen verbreitet wird. 


Mit dem  „Weltpass“ auf der Langen Nacht der Demokratie

“Weltpass? Was ist das?”, fragt ihr Euch vielleicht.
Der Bericht zur Veranstaltung gibt Aufklärung.

 

 

 

 

 
Foto: Fabian Schreyer

Herbstfest bei strahlendem Wetter

Trotz anhaltender pandemischer Lage
konnten wir auch dieses Jahr ein Fest feiern.
Den gesamten Bericht gibt es hier!

 

 

 

 
 
Foto: Mustafa Moukhtari