Corona-Impfung in über 40 Sprachen

Information der Bundesregierung

page1image41741760

Impfen in über 40 Sprachen

Sprachbarrieren beim Impfen können jetzt mit der App „aidminutes.rescue (COVID-19)“ überwunden werden. Für das Impfpersonal wird damit eine rechtssichere Dokumentation der Impfaufklärung möglich.

Mit aidminutes.impfen steht Impfzentren jetzt eine mehrsprachige Kommunikationshilfe für die Corona-Impfung zur Verfügung. Sie ist eine Erweiterung der aidminutes.rescue (COVID- 19)-App.

aidminutes.impfen ermöglicht impfenden Ärzt:innen und medizinischem Personal eine rechtssichere Aufklärung, Anamnese und informierte Einwilligung der zu impfenden Personen in deren eigener Sprache, ohne in die Verantwortung der Behandelnden einzugreifen.

  •   audio-visuelle Inhalte
  •   auch für Menschen mit eingeschränktem Lese-, Hör- oder Sehvermögen
  •   rechtssichere Archivierung des Gesprächsprotokolls
  •   medizin- und datenschutzrechtlich geprüft

    Alle Inhalte und Funktionen von aidminutes.impfen wurden von der aidminutes GmbH gemeinsam mit der Universitätsmedizin Göttingen und in Abstimmung mit dem Robert Koch-Institut entwickelt, gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit.

    Hier der Link zur Seite Impfen in 40 Sprachen